This page in English!  

Pyramidenschnecken (Pyramidulidae)

Pyramidulidae Kennard u. Woodward 1914

  Überfamilie Pupilloidea (Puppenschnecken)
 
Familie Lauriidae (Genabelte Puppenschnecken)
Familie Strobilopsidae
Familie Argnidae
Familie Orculidae (Fässchenschnecken)
Familie Chondrinidae (Kornschnecken)
Familie Pupillidae (Puppenschnecken)
Familie Pyramidulidae (Pyramidenschnecken)
Familie Valloniidae (Grasschnecken)
Familie Vertiginidae (Windelschnecken)
 
  Übersicht über die Überfamilie der Pupilloidea.
Quelle: Mollbase: Pupilloidea.

Systematik

Klasse: Gastropoda
Unterklasse: Pulmonata
Überordnung: Eupulmonata
Ordnung: Stylommatophora
Unterordnung: Orthurethra
Überfamilie: Pupilloidea
Familie: Pyramidulidae Kennard u. Woodward 1914

Quelle: Mollbase auf http://www.mollbase.de/list/.

Die Pyramidenschnecken sind sehr kleine Schnecken, die zur Überfamilie der Pupilloidea gehören. Wie der Name schon sagt, haben ihre Gehäuse eine pyramiden-ähnliche flach-konische Form mit abgestuften, stark gewölbten Umgängen. Die wenigen Arten (derzeit sechs Arten) sind Bewohner trockener, warmer und felsiger Standorte. Die Pyramidenschnecken pflanzen sich ovovivipar fort, d.h. die Jungtiere schlüpfen im Körper des Muttertiers und werden lebendig abgesetzt.

Felsen-Pyramidenschnecke - Pyramidula pusilla (Vallot, 1801)

 
Felsen-Pyramidenschnecke (Pyramidula pusilla).
Bild: © Alexander Mrkvicka, Wien (mrkvicka.at).
 
Felsen-Pyramidenschnecke (Pyramidula pusilla) aus dem Salz-
kammergut. Bild: Martina Eleveld.

Beschreibung: Das Gehäuse der Felsen-Pyramidenschnecke ist dunkelbraun, niedrig kegelförmig, breiter als hoch mit regelmäßig zunehmenden Umgängen. Die quer verlaufenden Wachstumsringe sind fein und eng zusammen liegend. Der Nabel nimmt ¼ des gesamten Durchmessers ein.


Pyramidula pusilla. Bild: Helmut Nisters.
 

Eine verwandte Art ist Pyramidula rupestris, die im Verhältnis eher höher als breit wird, deutlicher gerippt ist und deren Nabel etwas kleiner ist.

Maße: B: bis 3 mm; H: bis 2,3 mm.

Lebensraum und Verbreitung: Die Felsen-Pyramidenschnecke bewohnt steile Kalkfelsen oder zumindest Felsen aus kalkhaltigem Gestein bis in einer Höhe von 3000 m NN, wo sie von auf dem Gestein wachsenden Flechten lebt.

Die Verbreitung erfolgt vor allem durch Vögel, wobei manche der gefressenen Schnecken den Verdauungstrakt des Vogels unversehrt durchqueren und in einem anderen Lebensraum wieder abgesetzt werden. Pyramidula pusilla ist im Mittelmeerraum, in West- und Mitteleuropa zu finden.

Mollbase: Pyramidula pusilla.
Francisco Welter-Schultes: Pyramidula pusilla species homepage.
Arbeitsgruppe "Alpine Land Snails" des NHMW: Pyramidula pusilla project.