This page in English!  

Schüsselschnecken (Patulidae)

 
Östliche Waldschnecke (Anguispira alternata), ein Verwandter
der Schüsselschnecken (Familie Patulidae) aus Amerika.
Bild: Harlan Ratcliff, Poweshiek Skipper Project.

Systematik

Klasse: Gastropoda
Unterklasse: Pulmonata
Überordnung: Eupulmonata
Ordnung: Stylommatophora
Unterordnung: Sigmurethra
Infraordnung: Achatinoinei
Überfamilie: Punctoidea
Familie: Patulidae Tryon 1866

Quelle: Mollbase auf http://www.mollbase.de/list/.

Die einheimischen Schüsselschnecken (Patulidae), von denen in Europa drei Arten vorkommen, sind klein, mit einer Gehäusebreite von nur 5 bis 7 mm sind sie aber in der Natur mit dem geübten Auge leicht auf Baumstämmen und im Unterholz zu entdecken. Ihr Name rührt von dem flachen, schüssel- oder linsenförmigen Gehäuse her.

Gefleckte Schüsselschnecke - Discus rotundatus (O. F. Müller, 1774)


Gefleckte Schüsselschnecke (Discus rotundatus).
Bild: © Stefan Haller, (schneckenfoto.ch).
 
   

Bild: Helmut Nisters (The castle of Ambras).
 

Beschreibung: Am häufigsten anzutreffen ist die Gefleckte Schüsselschnecke (Discus rotundatus). Sie unterscheidet sich von der Braunen Schüsselschnecke (Discus ruderatus, s. u.) durch ein flacheres, deutlich stärker gekieltes Gehäuse, dessen Oberfläche gröber gerippt ist, und charakteristische rötlich-braune Querbänder in regelmäßigen Abständen aufweist. Der Nabel (Umbilicus) ist bei Discus rotundatus mehr als ein Drittel des Gehäusedurchmessers weit.

 
Gefleckte Schüsselschnecke (Discus rotundatus).
Bild: Robert Nordsieck.
   
 
Braune Schüsselschnecke (Discus ruderatus).
Bild: Jozef Grego (Original), Slowakei.

Bild von Discus rotundatus von Stefan Haller.

Maße: B: 5,5 - 7 mm; U: 5½ - 6. Information: Abkürzungen

Lebensraum und Verbreitung: Discus rotundatus lebt an feuchten, geschützten Standorten jeder Art: In Wäldern ist die Schnecke unter Bodenstreu und Steinen, zwischen Kräutern, im Gras und an liegenden Baumstämmen zu finden, häufig auch unter Gartenabfällen. In der Schweiz steigt Discus rotundatus in Graubünden bis auf 2700 m NN auf.

Die gefleckte Schüsselschnecke ist fast überall gemein verbreitet, das Verbreitungsgebiet erstreckt sich bis in das südliche Skandinavien: Dort ist sie vom Menschen (anthropogen) verbreitet, in Finnland kommt sie sogar nur in Gärten und Gewächshäusern vor. In Ungarn ist die Art in der Natur nur in den Bergländern zu finden, sonst lebt sie an verschiedenen Orten in Gewächshäusern.

Die verwandte Braune Schüsselschnecke (Discus ruderatus) hingegen hat ein einfarbig braunes Gehäuse, dem die charakteristischen Querbänder fehlen. Zudem ist bei Discus ruderatus der Nabel weniger als ein Drittel des Gehäusedurchmessers weit.

Systematik

Die Schüsselschnecken (Patulidae) zählen zur Überfamilie der Schüsselschnecken i. w. S. (Punctoidea) und mit diesen zu den Landlungenschnecken (Stylommatophora). Über die korrekte systematische Bezeichnung der Familie herrscht aber einige Unklarheit.

Der wissenschaftliche Name Patulidae Tryon 1866 beruht auf einem jüngeren Synonym von Discus Fitzinger, 1833, Patula Held 1837, ist aber als solches älter und daher gültiger als Discidae Thiele 1931 und wird daher von CLECOM, sowie von Mollbase als korrekte wissenschaftliche Bezeichnung für die Schüsselschnecken aufgeführt.

In älteren Publikationen wird die Gattung Discus zur Familie Endodontidae Pilsbry 1895 gezählt, eine Einordnung, die aber von der heutigen wissenschaftlichen Auffassung nicht mehr getragen wird. Sie stellt die Schüsselschnecken (Patulidae) und die Endodontidae als getrennte Familien nebeneinander.

Wikipedia: Schüsselschnecken.

Literatur

Links

Vollständige Artenliste für Österreich
Quelle: CLECOM, Stand Juni 2008)

Patulidae Tryon, 1866

Discus Fitzinger, 1833

Discus Fitzinger, 1833

Discus (Discus) ruderatus ruderatus (W. Hartmann, 1821)

Gonyodiscus Fitzinger, 1833

Discus (Gonyodiscus) rotundatus rotundatus (O.F. Müller, 1774)
Discus (Gonyodiscus) perspectivus (Megerle von Mühlfeld, 1816)


Mit Bildern von Stefan Haller:
http://www.schneckenfoto.ch.