This page in English!  

Laufkäfer machen Jagd auf Schnecken


Schaufelläufer (Cychrus caraboides). Quelle: YouTube.
 

Unter den Feinden der Schnecken spielen Laufkäfer eine wichtige Rolle, von denen man in Mitteleuropa 85 verschiedene Gattungen mit fast 750 Arten unterscheidet, die in Form, Größe und Verhalten sehr unterschiedlich sein können. Die meisten Laufkäferarten sind nachtaktiv und räuberisch, das heißt, vorwiegend jagen sie auf dem Boden lebende Insekten und andere Gliederfüßer. Die Larven vieler Arten fressen außerdem oft Schnecken, ebenso, wie die Larven den Leuchtkäfer (Lampyridae).

 
Weinbergschnecke (Helix pomatia) mit den Spuren eines Lauf-
käferangriffes, die bereits wieder repariert werden.
Bild: Robert Nordsieck.

Die großen Laufkäfer der Tribus Cychrini, zu denen zum Beispiel der 15 bis 19 mm große Schaufelläufer (Cychrus caraboides) gehört, leben auch als erwachsene Tiere (Imagines) von Schnecken. Die Laufkäfer, die man auf Englisch auch als snail hunter beetles bezeichnet, haben einen besonders schmalen Vorderkörper, was es ihnen erleichtert, sich in die Mündung kleinerer Schnecken zu zwängen.

Schaufelläufer sind nachtaktiv und sind an waldigen Standorten vor allem unter Moos, Steinen, Rinde und Totholz zu finden.

Große Schnecken können sich zwar effizient mit ihrem schaumigen Abwehrschleim wehren, gegen einen Laufkäfer bleibt diese Taktik jedoch meist erfolglos, da der Schaufelläufer durch seine Flügeldecken besonders geschützt ist, die die Atemöffnungen überdecken. Allerdings verklebt der Schleim die Mundwerkzeuge des Käfers, so dass er manchmal vom Angriff ablassen muss, um sich zu reinigen. Zusätzlich wirkt der Speichel des Laufkäfers auf die Schnecke auch lähmend, so dass Schnecken manchmal auch dann sterben, wenn der Laufkäfer an einer Fortsetzung des Angriffs gehindert wird.

Wenn die Mündung für den Laufkäfer zu klein ist, um den Vorderkörper hinein zu zwängen, dann bricht er mit den Mandibeln die Gehäusewand entlang der Windung auf, um so ans Ziel zu gelangen. Bei manchen Schnecken kann man jedoch später, wenn sie den Angriff überlebt haben, Gehäusenarben der Biss-Spuren erkennen, die die Schnecken repariert haben.

Oftmals sind dort, wo Laufkäfer Schnecken jagen, große Mengen aufgebrochener Schneckengehäuse zu finden. In Schneckenfarmen, wo eine große Menge Schnecken auf relativ engem Raum lebt, können Laufkäfer großen Schaden anrichten, ebenso wie Erdkröten.

Wikipedia: Gewöhnlicher Schaufelläufer (Cychrus caraboides).
Ground Beetles of Ireland: Cychrus caraboides.