This page in English!  

Der Fischkindergarten in der Teichmuschel


Bitterlinge (Rhodeus sericeus amarus)
Bild:
Martin Reichard.

Ein Bitterling (Rhodeus sericeus amarus) ist ein kleiner, karpfenähnlicher Fisch, der normalerweise eine unauffällige silbergraue Farbe mit einem opalisierenden Seitenstreifen hat. Wenn die Wasserqualität ausreicht, kommt er in den langsam fließenden Oberläufen von Flüssen und in Seen nördlich der Alpen vor, in Skandinavien und in einem großen Teil der Britischen Inseln.

Der Bitterling jedoch ist keineswegs so häufig, wie er es sein könnte, was daran liegt, wo er seine Jungen aufzieht.

Als Brutstätte sucht sich der Bitterling in der geeigneten Zeit eine Malermuschel (Unio pictorum) oder Teichmuschel (Anodonta anatina). Zwischen ihren widerstandsfähigen Schalenklappen finden die Jungen des Bitterlings Zuflucht.

 
Weiblicher
Bitterling mit Legeröhre.
Bild:
Martin Reichard.

Während der Laichzeit sucht der männliche Bitterling eine passende Muschel aus, die er gegen andere Männchen verteidigt. Das Weibchen andererseits entwickelt während der Laichzeit eine 5 - 6 cm lange Legeröhre hinter der Afteröffnung.

Wenn sich ein legebereites Weibchen nähert, vollführt das Männchen einen ritualisierten Tanz, um das Weibchen zu seiner Muschel zu locken.

Mittels seiner Legeröhre legt das Weibchen nun seine Eier in die Mantelhöhle der Muschel, während das Männchen den Laich befruchtet, indem er Samenflüssigkeit über der Einsaugöffnung der Muschel abgibt.

In der Mantelhöhle der Muschel entwickeln sich die befruchteten Eier des Bitterlings geschützt und die Jungfische verlassen die Muschel etwa 3 - 4 Wochen nach der Eiablage. Da üblicherweise mehrere Bitterlinge die Muschel nacheinander nutzen, findet man öfter mehrere unterschiedliche Entwicklungsstadien von Jung-Bitterlingen vor.

Während ein Bitterling bis zu fünf Jahre alt werden kann, erreicht er mit zwei Jahren die Geschlechtsreife. Damit er sich fortpflanzen und vermehren kann, müssen geeignete Maler- oder Teichmuscheln anwesend sein. 

Diese Muscheln jedoch sind selten geworden. Und so muss auch der Bitterling inzwischen zu den bedrohten Tierarten in unseren Gewässern gezählt werden.

Weiterführende Information: